Das Wams – Variationen

Beschreibung

Das Wams – Variationen

Im englischen und französischen: Doublet oder Pourpoint.
Im 13.Jh noch männliches Untergewand unter Brustharnisch oder Panzerung, entwickelet sich das Wams im 14.Jh zum Obergewand.
Eng anliegend , stark Figur betont, anliegende Ärmel, die aber mit der Mode gehend auch mit weit mehr Stoff ausgearbeitet werden konnten.
Das Wams wurde über Nestelschnüre zu Beinlingen oder Schamlatzhose verbunden.
Im 16.Jh wird es in der Landsknechtischen Mode dann mit den charakteristischen Schlitzungen – “geschlagenes Zeug” versehen.

(Harry Kühnel, Bildwörterbuch der Kleidung und Rüstung, 1992)